Sonntag, 11. Januar 2015

Erfahrungsbericht Korkleder

Heute kann ich Euch über meine ersten Erfahrungen mit Korkleder berichten.


Was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Das Korkleder oder die Korkhaut ist auf einem dünnen textilen Trägermaterial aufgebracht. Dadurch kann man sehr gut auf der Rückseite die Form aufzeichnen, die man ausschneiden möchte. Ich möchte eine Tasche nähen. Der Rollschneider gleitet wunderbar durch das Kork! Keinerlei Schwierigkeiten. 




Das Korkleder fühlt sich sehr angenehm an. Die Kleinteile kann man ohne Probleme mit der Schere ausschneiden.


Aus dem naturfarbenen Korkleder habe ich jeweils 2 Innen- und Außenteile zugeschnitten. Die Außenteile habe ich mit Vliese H 640 verstärkt. Auch das ging prima. Dann habe ich die Kleinteile mit Steam-a-Seam provisorisch auf dem vorderen Außenteil befestigt. Dazu habe ich aber nur ganz wenig Klebevlies verwendet, quasi nur an wenigen Punkten, also nie über das ganze Teil. Dann habe ich alle Kleinteile knapp an der Außenkante zweimal festgenäht. Dazu habe ich meinen ganz normalen Nähfuß  und ein Baumwollgarn verwendet. Meine Bernina 215 hat an keiner Stelle gemeckert.  




Es war ein echtes Vergnügen Korkleder zu vernähen.

Lieben Gruß
Susanne

1 Kommentar:

Ingrid Pawlaczyk hat gesagt…

Hallo liebe Susanne,

schöne Sache mit dem Kork, bin sehr gespannt auf das Endergebnis...
Liebe Grüsse und gute Besserung...
Ingrid

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...